Betzenweiler liegt mit 9,7 Quadratkilometern Gemarkung malerisch zwischen dem heiligen Berg Oberschwabens - dem Bussen - und einem der wichtigsten Naturschutzgebiete Süddeutschlands, dem Federsee.

An den Ufern der Miesach wohnten und arbeiteten 1996 rund 670 Einwohner, welche im Umland auch als "Stoischweizer" bekannt sind. Das hat jedoch nichts mit den Höhenzügen rund um Betzenweiler zu tun, denn der maximale Höhenunterschied beträgt gerade mal 60m (von 556m bis 616m), sondern mit der Geschichte des Dorfes. Die Geschichte ist sogar so interessant, daß diese gar exportiert werden konnte, nämlich in Form des Unteren Bauhofes ins Kreisfreilichtmuseum Kürnbach.

Trotz des hohen Alters der Gemeinde - die erste sichere urkundliche Erwähnung geht zurück ins Jahr 1275 - ist sie weiter agil und aktiv, wie man beispielsweise an den vielen Vereinen oder an den zahlreichen Unternehmen sieht.

Minschtl at its best